Karate – die Kunst der Selbstverteidigung

Karate ist eine der ältesten und beliebtesten Kampfkünste. Entstanden ist sie in ihrer modernen Form im Japan des 19. Jahrhunderts, wo japanische und chinesische Kampfkünste aus den Traditionen von Buddhismus, Daoismus und Shintoismus zu einer Lehre waffenloser Selbstverteidigung verschmolzen, die an Effektivität ihres gleichen sucht.

Die Schlüssel zum Erfolg liegen in innerer Einkehr, Lenkung der Aufmerksamkeit und höchster Körperbeherrschung. Im Zentrum steht dabei Respekt voreinander, geistige Reife und Friedfertigkeit. Karate ist keine Kunst brachialer Angriffe, sondern intelligenter Verteidigung, die der Gerechtigkeit dienen soll. So begeistert Karate mit unfassbarer Geschwindigkeit und Präzision, die mitunter die Grenzen der Schwerkraft zu überschreiten scheint – und bei aller Eleganz nie Zweifel an ihrer Durchschlagkraft aufkommen lässt.


Recht hoher Wert wird auf die geistige Konzentration, Disziplin, sowie die körperliche Kondition gelegt, die heutzutage insbesondere Beweglichkeit, Schnellkraft und Belastbarkeit zum Ziel hat.

In der Kamfkunstakademie Shirai wird Karate-Do in der Stilrichtung
SHOTOKAN

unterrichtet.